Informationen zum Thema Darmkrebs
  • Schriftgröße 1
  • Schriftgröße 2
  • Schriftgröße 3
Kontraststarke Version anzeigen
Therapie und Vorsorge

Risiken & Prophylaxe

Die Mehrzahl bösartiger Tumoren des Dick- und Mastdarmes entwickelt sich aus zunächst gutartigen Schleimhautgeschwülsten, so genannten Adenomen. Die zeitliche Entwicklung vom Adenom zum Krebs (Karzinom) dauert zumeist Jahre.

Dabei findet sich die Mehrzahl der Darmkrebserkrankungen im Enddarm (Rektum), gefolgt von der Lokalisation im S-förmigen Dickdarm (Sigma).

Weitere Risikofaktoren sind:

  • gemüse- und ballaststoffarme, fleischreiche Ernährung
  • vermehrter Alkoholkonsum
  • erbliche Faktoren (familiäre adenomatöse Polyposis, HNPCC = hereditäres nicht Polyposis assoziiertes kolorektales Karzinom)
  • chronisch-entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa

Zur Prophylaxe werden die ausgewogene, ballaststoffreiche Ernährung, körperliche Bewegung und Gewichtsreduktion empfohlen.

Wichtig ist, auf das Auftreten von Symptomen zeitnah zu reagieren.