Informationen zum Thema Darmkrebs
  • Schriftgröße 1
  • Schriftgröße 2
  • Schriftgröße 3
Kontraststarke Version anzeigen
Organ und Krankheit

Der Darm - Aufbau & Funktion

Als Dickdarm (Kolon) bezeichnet man einen zwischen ca. 1,5 und 1,8 Meter langen Darmabschnitt, der der Rückgewinnung von Wasser und Mineralsalzen aus dem Stuhl dient. Dadurch wird der Stuhl eingedickt. Weit mehr als die Hälfte des Dickdarmes ist ohne wesentliche Funktionseinbuße verzichtbar, selbst bei vollständigem Verlust kann die Flüssigkeitswiederaufnahme weitestgehend durch den vorgeschalteten Dünndarm kompensiert werden.

Der Dünndarm mündet im rechten Unterbauch im Bereich des Blinddarmes (Zökum) in den Dickdarm. An dieser Stelle befindet sich auch der Wurmfortsatz (Appendix vermiformis), der Ihnen wohlmöglich als Begriff der sogenannten „Blinddarmentzündung“ bekannt ist. Der Dickdarm besteht dann aus einem aufsteigenden (Kolon ascendens), querverlaufenden (Kolon transversum), absteigenden (Kolon descendens) und S-förmigen (Kolon sigmoideum) Anteil.

Der Mast- oder auch Enddarm (Rektum) ist der letzte, etwa 16 cm lange Darmabschnitt vor dem Anus. Seine Aufgabe besteht in der portionierten Darmentleerung.

Sowohl Dickdarm als auch Mastdarm sind in ihrem Wandaufbau dreischichtig: eine innere Schicht – die Schleimhaut, eine mittlere Schicht bestehend aus Binde- und Fettgewebe mit kleinsten Blut- und Lymphgefäßen, die unter anderem die Schleimhaut versorgen und eine äußere Muskelschicht, die bis auf den unteren Mastdarm vom Bauchfell überzogen wird. 

Der eigentliche Darmkrebs entsteht aus Zellen der Schleimhaut und engt die Stuhlpassage durch sein Wachstum nach innen ein. Entscheidender für die Absiedelung von Tochtergeschwülsten (Metastasen) über Lymph- und Blutgefäße ist allerdings das Wachstum in die Tiefe der Darmwand. Werden Lymph- und Blutabflussbahnen vom Tumor erreicht, kann eine Streuung von Tumorzellen entlang der Lymph- und Blutgefäße durch den Körper bis in andere Organe erfolgen.

Ausblenden

Kolon ascendens

aufsteigender Dickdarm

  • Kolon ascendens

    aufsteigender Dickdarm

  • Kolon transversum

    querverlaufender Dickdarm

  • Kolon descendens

    absteigender Dickdarm

  • Kolon sigmoideum

    S-förmiger Dickdarm

  • Rektum

    Enddarm