Informationen zum Thema Darmkrebs
  • Schriftgröße 1
  • Schriftgröße 2
  • Schriftgröße 3
Kontraststarke Version anzeigen
Organ und Krankheit

Symptome

Die Gefahr beim Dickdarmkrebs ist, dass in den seltensten Fällen Frühsymptome auftreten.

Das unterstreicht auch bei Patienten ohne Symptome den Sinn von Vorsorgeuntersuchungen, insbesondere der Dickdarmspiegelung (Koloskopie), die ab dem 50. Lebensjahr bei Männern und Frauen angeboten wird und deren Kosten die Krankenkasse übernimmt.

Es ist ratsam, bei folgenden Symptomen ärztlichen Rat einzuholen:

  • Änderung der Stuhlgangsgewohnheiten – insbesondere neu aufgetretene Neigung zu Verstopfung, Blähung, Krämpfen.  Extremfall ist der Darmverschluss (Ileus)
  • Blutbeimengung/ -auflagerung auf dem Stuhl – selbst bei nachgewiesenen Hämorrhoiden sollte deshalb im Falle von Blutauflagerungen auf dem Stuhl immer ein Tumorausschluss durch eine Darmspiegelung erfolgen.
  • Allgemeine Hinweise: ungewollter Gewichtsverlust, Abgeschlagenheit, unklare Blutarmut (bedingt durch nicht-sichtbare (okkult) Blutverluste)
  • Mastdarmkrebs nahe am Schließmuskel: ungewollter Abgang von Stuhl bei Abgang von Winden.